Der Verein

Bereits 1971 nahm die Sozialpädagogische Einrichtung Mühle ihre Arbeit in Hilden auf. Sie begann mit einer Kindergartengruppe, der Schulaufgabenhilfe und der Familienbetreuung durch zwei Erzieherinnen und einen Sozialarbeiter. Zielgruppe dieser Betreuung waren die Bewohner der Notunterkunft „Mühle“. Die Verantwortung lag bei der Arbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtsverbände in Zusammenarbeit mit dem städtischen Jugendamt, in Rechtsträgerschaft des Sozialdienstes Katholischer Frauen. 1976 wurde der Verein Sozialpädagogische Einrichtung Mühle e.V. gegründet. Er ist seitdem Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband.

Heute beschäftigt der Verein über 60 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie zahlreiche ehrenamtliche Unterstützerinnen und Unterstützer. Die Angebotspalette reicht von zwei Kinderbetreuungseinrichtungen über die Suchthilfe, Sozialberatung, Wohnungsnotfallhilfe, flexible Erziehungshilfe, zwei offene Jugendeinrichtungen, therapeutische Tagesgruppe bis zur Rechtsberatung, einer Essen- und Wärmestube, sowie der Fachmediation im Rahmen von Trennungs- und Scheidungsberatung und als jüngste Abteilung eine stationäre Jugendhilfeeinrichtung.

Dem Verein steht ein ehrenamtlicher Vorstand vor. Dieser besteht derzeit aus:

Hans-Werner Schneller (Vorsitzender), Susanne Brandenburg (2. Vorsitzende), Horst Thiele (Schriftführer), Gerd Wimmershoff (Kassierer), Birgit Alkenings (Beisitzende), Günter Scheib (Beisitzer), Bernd Müller (Beisitzer), Karl Hubert (Beisitzer), Norbert Moritz (Ehrenvorsitzender).

Der geschäftsführende Vorstand wird durch den hauptamtlichen Geschäftsführer Sven Lutter vertreten.