Teilstationäre Jugendhilfe

Die Tagesgruppe  ist in eine Maßnahme der Jugendhilfe und gehört zu den Hilfen zur Erziehung. Konzeptionell ist sie zwischen Sozialer Gruppenarbeit und Heimerziehung (aus der sie hervorgegangen ist) angesiedelt. Sie wird als teilstationäre Hilfe bezeichnet. Die Tagesgruppe ist in der Regel dann die geeignetste Hilfemaßnahme, wenn der erzieherische Bedarf mit ambulanten Maßnahmen nicht mehr abgedeckt werden kann, und mit ihrer Installation eine Heimunterbringung vermieden wird.

Kinder und Jugendliche, die in einer Tagesgruppe betreut werden, wohnen weiterhin bei ihren Eltern. Sie besuchen ihre normalen Schulen und verbringen auch ihre Wochenenden in der Familie. Die pädagogische Betreuungszeit beginnt mit dem Schulschluss und endet am Abend. Um diese Anforderungen zu erfüllen, sollen Tagesgruppen wohnumfeldbezogen sein und sind meist von den Kindern gut erreichbar.

Die SPE Mühle betreut in ihrer Einrichtung in der Mühle 20 in der Regel 8 Kinder und Jugendliche.